Home

MUTTERKUH-BW

Martin Piecha - Beratung Mutterkuhhaltung

Beratung Grundmodul Mutterkuhhaltung

Im Rahmen von Beratung.Zukunft.Land., welches das neue Beratungsystem in Baden-Württemberg ist, biete ich eine Beratung nach den Maßgaben des Moduls Mutterkuhhaltung. Im neuen System wurden mehrere private Beratungsorganisationen zertifiziert, die Beratung nach vorher festgelegten Modulinhalten zu leisten. Sollten Sie allgemein Interesse haben, finden Sie das gesamte Programm unter o.g. Link. Sind Sie speziell an einer Beratung bezüglich der Mutterkuhhaltung interessiert, sind Sie hier richtig!

 

 

Beratungskonzept

 

Systematische Beratung

 

Der Kunde bestimmt die Beratungsintensität und die Prioritäten der Inhalte der Beratungsmoduls.

Es sind über die Vertragslaufzeit zwei bis drei Besuche auf dem Betrieb vorgesehen. Beim ersten Besuch soll es vor allem um das gegenseitige Kennenlernen, das Verstehen des Betriebsumfelds, des/der Betriebsleiter/in und nicht zuletzt um die Datenerhebung zur Beschreibung des Ist-Zustandes gehen. Im weiteren werden Zielvorstellungen und Wege zur Zielerreichung erarbeitet und mit meiner Begleitung umgesetzt.

 

Betreuung

 

Ebenfalls stehe ich während der Vertragslaufzeit zur kurzfristigen Beratung und zur Beantwortung von Fragen zur Verfügung. Da ich die Beratung freiberuflich als Nebentätigkeit betreibe, biete ich neben der Beratung vor Ort eine Beratung per E-Mail und telefonisch zu festgelegten Zeiten an, sofern meine Verpflichtungen dies erlauben.

 

Konditionen

 

Der Zeitumfang beträgt mindestens 5, bis zu 10 Stunden, inklusive Vor/Nachbereitung meinerseits. Der Stundensatz beträgt 120€ und wird für die Beratung vor Ort und die Vor- und Nachbearbeitung abgerechnet. 80% des Gesamtbetrages (bis zu 1100€) werden aus Mitteln des ELER gefördert. Außer dem Stundensatz werden keine weiteren Kosten abgerechnet.

 

Dies bedeutet beispielsweise:

 

Beratungsaufwand 10h à 120 €/h = 1200€ gesamt.

Sie bezahlen nur 20%, dies entspricht 240€ für 10 Beratungsstunden.

 

Bis auf weiteres erfolgt die Beratung umsatzsteuerbefreit nach §19 (1) UstG (Kleinunternehmerregelung). Daher entfällt für den Kunden die Umsatzssteuer, die sonst von diesem in voller Höhe (da nicht förderfähig) getragen werden müsste . Bei obigem Beispiel beträgt diese Ersparnis 228€.

 

 

 

Die Durchführung von Beratungsmodulen für landwirtschaftliche Betriebe wird aus Mitteln des ELER unterstützt.

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

Zuletzt aktualisiert 17.02.2018